Liederkranz Alttann
News
Lieder
Kontakt/Impress.
Bestellungen
Termine
Wir ĂŒber uns..
Links&Freunde
Presse
DatenschutzerklÀrung

Wir ĂŒber uns....

Der 1.Vorstand Karl Motz und sein Team verstehen es in professioneller Weise, die notwendigen Rahmen- bedingungen fĂŒr eine intakte Chorgemeinschaft zu schaffen.

v.l.: Karl Motz, 2.Vorstand Alois  RotenhĂ€usler, Alfred JĂ€ger, Kassier, Kurt Nussbaumer, SchriftfĂŒhrer.

Der Liederkranz Alttann e.V. ist  als MĂ€nnerchor mit ca. 30 SĂ€ngern  besetzt.
Unter der Leitung von Peter Schad wird ein breites Spektrum des Chorgesanges gepflegt.
Vom traditionellen deutschen Liedgut ĂŒber Musicals bis zu Gospels ist alles vertreten.
Der Anspruch unseres Dirigenten, jeden Auftritt ohne Noten zu bestreiten, gibt uns den notwendigen Gestaltungsfreiraum fĂŒr den besonderen Chorklang.

Das Dirigententeam v.l.:
Franz Ott,Vizedirigent und Klavierbegleitung.
Peter Schad Dirigent,
In virtuoser Weise spannt er den Bogen um die Chormusik und glÀnzt auch bei seinen SolovortrÀgen.

Das “i-TĂŒpfelchen” eines jeden Auftrittes  ist unser Ansager Georg Deger, genannt “Schorsch”. In seiner spritzigen Art lĂ€sst er keine Langeweile bei den Zuhörern aufkommen, Witze, Mundart-Literatur und Anekdoten strapazieren die Lachmuskeln der Zuhörer.

ErgĂ€nzt durch Solisten aus unserem Chor, entsteht die richtige Mixtur fĂŒr unsere erfolgreichen Auftritte. 
Mit durchschnittlich  35 Chorproben und ĂŒber 20 Auftritten pro Jahr, die ihren Höhepunkt in den alljĂ€hrlichen “Fröhlichen SĂ€ngerabenden” im November haben, kommt selten Langeweile in der Chorarbeit auf.
Unsere aktiven SĂ€nger:

Tenor 1

 

Bild Tenor1-SĂ€nger

 

Jung

Max

 

 

Sauertnik

Harald

 

 

Reichle

Kuno

 

 

Riedesser

Hubert

 

 

Sonntag

Herbert

 

 

Weber

Siegfried

 

 

Tenor 2

 

Bild Tenor2-SĂ€nger

 

Bischofberger

Georg

 

 

Hoh

Dieter

 

 

Holm

Ernst

 

 

JĂ€ger

Alfred

 

Kassierer

Schuler

Peter

 

 

Steinle

Arnulf

 

 

Stroehle

Erwin

 

 

Wadasch

Mathias

 

Notenwart

Bass 1

 

Bild Bass1-SĂ€nger

 

Appenmaier

Walter

 

 

HĂ€fele

Bruno

 

 

Matheis

Josef

 

 

Motz

Karl

 

1. Vorstand

Osswald

Johannes

 

 

RothenhÀusler

Alois

 

2. Vorstand

Walser

Anton

 

 

Bass 2

 

Bild-Bass2-SĂ€nger

 

Deger

Hans-Georg

 

Ansage

Fischer

Hubert

 

 

Gaidzik

Egon

 

 

Nussbaumer

Kurt

 

SchriftfĂŒhrer

RothenhÀusler

Martin

 

 

Kieble

Meinrad

 

 

 

 

 

 

Schad

Peter

 

Dirigent

Ott

Franz

 

Klavier

 

 

 

 

Ehrenmitglieder

 

 

 

Gauggel

Adolf

 

 

RothenhÀusler

Fritz

 

 

Mayer

Kurt

 

 


 

 

 

 

 

 

  

Schmunzel-Ecke

Zehn Gebote eines ChorsĂ€ngers        (Quelle: Homepage SWR4.de)
1. Du sollt aus dem Chor herauszuhören sein! Deine Stimme ist die beste. Wenn alle leise singen, dann singe Du aus vollem Halse!
2. Du brauchst beim Singen nicht den Mund aufzumachen. Das ist nicht vornehm. Bewege ihn nach Möglichkeit ĂŒberhaupt nicht, umso deutlicher ist Deine Aussprache.
3. Mache beim Singen ein finsteres, grimmiges Gesicht, etwa so, wie Napoleon nach der Schlacht bei Waterloo.
4.. Die Chorproben sind nur fĂŒr Minderbegabte. Du kannst es auch so. Darum fehle öfter mal. Wenn Du aber trotzdem kommst, dann komme wenigstens zu spĂ€t - man erkennt daran Deine GenialitĂ€t. Außerdem ist das vornehm und hebt Dich aus dem gewöhnlichen Chorvolk heraus.
5. Die Anweisungen und ErklĂ€rungen des Chorleiters gelten natĂŒrlich nur fĂŒr die anderen - Du weißt das ja lĂ€ngst alles besser und langweilst Dich. Es ist gut, wenn Du das durch GebĂ€rden oder halblaute Bemerkungen zum Ausdruck bringst.
6. Du hast es nicht nötig, nach Noten zu singen, denn Du hast Anspruch darauf, daß Dir Deine Stimme extra mit Klavierbegleitung beigebracht wird - und damit basta!
7. Die Notenhefte leben lĂ€nger, wenn Du den Deckel nach hinten klappst, die BlĂ€tter knickst oder rollst und das Ganze ab und zu fallen lĂ€ĂŸt. Im Übrigen gehen Dich die Notenhefte nichts an, das ist Sache des Notenwarts.
8. VersÀume keine Gelegenheit, Dich mit dem Nachbarn zu unterhalten. Das belebt die Chorprobe, und der Chorleiter kann dann viel konzentrierter arbeiten.
9. Achte gut darauf, daß Deine Leistungen gebĂŒhrend anerkannt werden. Kritisiere viel und weise darauf hin, daß es frĂŒher selbstverstĂ€ndlich besser war.
10. Vergiß nie, daß es ein besonderes Entgegenkommen ist, daß Du ĂŒberhaupt mitsingst und daß Du bestimmt der ideale ChorsĂ€nger bist.

 

zurĂŒck zu Seitenanfang